schatten_rechts
useradmin
Passwort vergessen? Registrieren
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
spacer
fxe Forum Logo

Tipps&Tricks &Fragen rund ums Thema Fotografieren!

» Lasst uns an euren selbstgeschossenen Fotos teil haben.

Beitragvon labtech am 13. Feb 2008, 08:59

Im voraus danke ...
Benutzeravatar

labtech
Admin
Admin
 
Beiträge: 3192
Registriert: 1. Mär 2003, 20:15
fxePoints: 13.631,00
Wohnort: Berlin

Beitragvon Stefan89 am 13. Feb 2008, 19:51

Bestimmt ist da auch eine gute Kamera mit sehr vielen MP Pflicht oder?

PS: gibt es dazu mal eine Einleitung wie man des genau macht? Würd ich gern auch mal ausprobieren.
Benutzeravatar

Stefan89
Member
Member
 
Beiträge: 84
Registriert: 17. Nov 2007, 14:16
fxePoints: 50,00

Beitragvon RedRum am 13. Feb 2008, 20:32

Stefan89 hat geschrieben:Bestimmt ist da auch eine gute Kamera mit sehr vielen MP Pflicht oder?

PS: gibt es dazu mal eine Einleitung wie man des genau macht? Würd ich gern auch mal ausprobieren.


nich unbedingt, die megapixel sind nicht entscheiden, natürlich aber von Vorteil....dave hill knipst seine fotos mit ner Canon und teilweise aber auch mit einer H1....

Es gibt wenn du mal googelst genug Tutorials, aber wirklich 99% davon sind absoluter mist die einfach nur mit einer destruktiven Arbeitsweise Bilddetails zerstören und dem Bild sozusagen diesen Style aufpressen...am bildschirm mag das ganze in nen kleinen Auflösung noch halbwegs in ordnung erscheinen, bei einem A4 Ausdruck und größer trennt sich dann allerdings die Spreu vom weizen....

Also mit ma irgendner schnellen Anleitung kommt man nicht auf gute Ergebnisse, das ganze erfordert wirkliches fundiertes Wissen da mit verschiedensten Techniken, vorallem über Kanäle, Gradationskurven, Luminazmasken, und weiteren relativ schwierigen Bildbearbeitungs Funktionen gearbeitet wird. Für die schnellen varianten brauchst du einfach nur einen Kanal (der die beste sw-umsetzung liefert) auf überlagern setzen und mit dodge & burn oder 2 Gradationskurven die Lichter/Schatten nachbearbeiten.....aber ich kann mich wirklich nur immer wieder wiederholen, das wichtigste ist eine passendes Motiv mit guter Lichtführung und fundiertes Bildbearbeitung-Wissen.....

Dave hill hat folgendes mal in einem amerikanischen Forum geposted...

"Hi guys,
Wow, I'm flattered by all this talk! I'm glad some of you like my work. I really can't share much about specifics, and I'm not a photoshop guru, but I am definitely down to discuss. I haven't used HDR or that tone-mapping stuff. I just recently heard about it, and it seems you need to bracket your images to do it well. That would be almost impossible when shooting humans! :-) In terms of cameras, depending on the budget, I use canon digitals and H1's; all prime lenses. Canons are SOOO fun and easy to shoot with, but the H1 files are crisp, edge to edge, and print bigger. Kinda a trade off. I'm a big fan of using lights, and I'd say the primary factor of how my images look is the lighting setup. Photoshop is of course crucial as well, but you gotta have a clean raw file to begin with. Too much processing can give you nasty digital grain, halos, all that stuff, which may look good on Flickr, but when printed on paper for a portfolio that an art director sees, looks like junk. I would totally suggest that new photogs spend less time on PS and more time shooting and playing with lights, and learning how to direct their subjects. As to the comment about $50k shoots... haha... that made me laugh. For sure my budgets have been getting bigger, but a lot of the stuff on my site paid peanuts. You really have to work your butt off; lots of sweat, set-building, hauling lights all over the place, day after day, for at least a few years etc. But that's part of the adventure, right!? Let me know if u guys have any more questions. Thanks!

Dave Hill
davehillphoto.com"
Benutzeravatar

RedRum
Member
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: 20. Jan 2006, 18:18
fxePoints: 213,00
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Juan am 21. Feb 2008, 11:23

RedRum hat geschrieben:
Stefan89 hat geschrieben:Bestimmt ist da auch eine gute Kamera mit sehr vielen MP Pflicht oder?

PS: gibt es dazu mal eine Einleitung wie man des genau macht? Würd ich gern auch mal ausprobieren.


nich unbedingt, die megapixel sind nicht entscheiden, natürlich aber von Vorteil....dave hill knipst seine fotos mit ner Canon und teilweise aber auch mit einer H1....

Es gibt wenn du mal googelst genug Tutorials, aber wirklich 99% davon sind absoluter mist die einfach nur mit einer destruktiven Arbeitsweise Bilddetails zerstören und dem Bild sozusagen diesen Style aufpressen...am bildschirm mag das ganze in nen kleinen Auflösung noch halbwegs in ordnung erscheinen, bei einem A4 Ausdruck und größer trennt sich dann allerdings die Spreu vom weizen....

Also mit ma irgendner schnellen Anleitung kommt man nicht auf gute Ergebnisse, das ganze erfordert wirkliches fundiertes Wissen da mit verschiedensten Techniken, vorallem über Kanäle, Gradationskurven, Luminazmasken, und weiteren relativ schwierigen Bildbearbeitungs Funktionen gearbeitet wird. Für die schnellen varianten brauchst du einfach nur einen Kanal (der die beste sw-umsetzung liefert) auf überlagern setzen und mit dodge & burn oder 2 Gradationskurven die Lichter/Schatten nachbearbeiten.....aber ich kann mich wirklich nur immer wieder wiederholen, das wichtigste ist eine passendes Motiv mit guter Lichtführung und fundiertes Bildbearbeitung-Wissen.....

Dave hill hat folgendes mal in einem amerikanischen Forum geposted...

"Hi guys,
Wow, I'm flattered by all this talk! I'm glad some of you like my work. I really can't share much about specifics, and I'm not a photoshop guru, but I am definitely down to discuss. I haven't used HDR or that tone-mapping stuff. I just recently heard about it, and it seems you need to bracket your images to do it well. That would be almost impossible when shooting humans! :-) In terms of cameras, depending on the budget, I use canon digitals and H1's; all prime lenses. Canons are SOOO fun and easy to shoot with, but the H1 files are crisp, edge to edge, and print bigger. Kinda a trade off. I'm a big fan of using lights, and I'd say the primary factor of how my images look is the lighting setup. Photoshop is of course crucial as well, but you gotta have a clean raw file to begin with. Too much processing can give you nasty digital grain, halos, all that stuff, which may look good on Flickr, but when printed on paper for a portfolio that an art director sees, looks like junk. I would totally suggest that new photogs spend less time on PS and more time shooting and playing with lights, and learning how to direct their subjects. As to the comment about $50k shoots... haha... that made me laugh. For sure my budgets have been getting bigger, but a lot of the stuff on my site paid peanuts. You really have to work your butt off; lots of sweat, set-building, hauling lights all over the place, day after day, for at least a few years etc. But that's part of the adventure, right!? Let me know if u guys have any more questions. Thanks!

Dave Hill
davehillphoto.com"


Word! :P
Bild
Benutzeravatar

Juan
Member
Member
 
Beiträge: 105
Registriert: 28. Dez 2007, 14:03
fxePoints: 953,00
Wohnort: Vancouver / Hamburg

Beitragvon Knusti am 4. Okt 2008, 22:14

Schöner Tag,

ich wollt auch schon immer mal was zu meiner Kamera wissen:
Ich arbeite nun täglich nicht mit meiner Kamera oder mit dem Bildbearbeitungsprogramm würde aber gerne wissen wie ich ISO Werte am besten nutze oder andere Einstellungen. Ich habe eine einfache PowerShot A630 http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/PowerShot_A630.aspx oder müsste ich um Fotografien optimal zu nutzen eine "gute, bessere" Kamera kaufen hab so auf dem Gebiet keine Ahnung um erlich zu sein (:

Freundliche Grüße
Johannes
Aller Anfang ist schon schwer ....
Knusti
ich benutze die suchfunktion
ich benutze die suchfunktion
 
Beiträge: 18
Registriert: 31. Jul 2008, 08:16
fxePoints: 50,00
Wohnort: Horn- Bad Meinberg

Beitragvon Juan am 9. Okt 2008, 20:59

Also je geringer du den ISO-Wert hälst desto besser ist es natürlich da du das Bildrauschen so immer gering hälst. Bei sonner kleinen Knipse ist halt immer das Problem. - Wofür brauchst du die Bilder und was willst du grossartig bearbeiten?
Bild
Benutzeravatar

Juan
Member
Member
 
Beiträge: 105
Registriert: 28. Dez 2007, 14:03
fxePoints: 953,00
Wohnort: Vancouver / Hamburg

Beitragvon Marlon am 13. Okt 2008, 07:08

Juanito hat geschrieben:Also je geringer du den ISO-Wert hälst desto besser ist es natürlich da du das Bildrauschen so immer gering hälst. Bei sonner kleinen Knipse ist halt immer das Problem. - Wofür brauchst du die Bilder und was willst du grossartig bearbeiten?





dich gibts ja auch noch^^
Marlon
Advanced Member
Advanced Member
 
fxePoints: Gesperrt

Beitragvon Juan am 13. Okt 2008, 13:00

Ja hatte viel zu tun jetzt war grad Messe Photokina hatte Jobmässig auch viel am Hut und musste in meiner Freizeit noch einige Zertifikate machen... und dabei noch Geldverdienen, aber werd mich wohl mal wieder öfter hier sehen lassen :P kannst dich ja auchmal in MSN melden!
Bild
Benutzeravatar

Juan
Member
Member
 
Beiträge: 105
Registriert: 28. Dez 2007, 14:03
fxePoints: 953,00
Wohnort: Vancouver / Hamburg

Beitragvon Flash Néko am 6. Dez 2009, 11:37

Also so wie ich es bis jetzt verstanden habe, ist ein hoher ISO Wert vorteilhaft bei schlechter Belichtung, erzeugt jedoch bei einen hoeheren Wert ein staerkeres Rauschen.

Ich habe aber eine Frage zur Brennweite.... Brennweite: 440/10 mm
440/10 ....was fuer ein Objektiv brauch man denn da? Ich sehe mir die Bilder auf FXencore an und frage mich, wie die werte zustande kommen.

Brennweite: 100/1 mm
Brennweite: 10/1 mm
Brennweite: 180/10 mm
Brennweite: 2000/10 mm
usw.
Flash Néko
Member
Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 29. Feb 2008, 13:56
fxePoints: 60,00

Beitragvon Flash Néko am 13. Dez 2009, 21:09

Wird auf den Thread etwa nicht mehr geantwortet? Was solls, ich versuche es einfach nochmal.
Ich haette noch eine Frage zur Nachtphotographie.... hier mein erster Versuch:

Bild

Der erste Schnee war gefallen und den wollte ich einfangen. Aber nach gut 5 Photos habe ich mich wieder zurueckgezogen. Grund hierfuer war die Kaelte, mein Spiegel ist beschlagen und als ich kurz mein Objektiv wechseln wollte, machte ich mir etwas Sorgen ob das auch so gut fuer die Kamera ist, bei Temperaturen unter Null. Kann mir jemand ein paar Tipps geben, oder seine persoenlichen Erfahrungen preis geben?
Flash Néko
Member
Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 29. Feb 2008, 13:56
fxePoints: 60,00

Beitragvon weiserhei am 13. Dez 2009, 23:48

Erinnert mich zufällig an das hier:
Bild

Mal ins Handbuch schauen oder in diese Threads hier:
http://www.psd-tutorials.de/modules/For ... frost.html
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=63611

Ich habe bisher noch nicht mit einer DSLR in -°C en fotografiert, habe es allerdings auch bald vor :)
Benutzeravatar

weiserhei
Member
Member
 
Beiträge: 91
Registriert: 16. Jun 2009, 21:24
fxePoints: -50,00

Beitragvon Flash Néko am 14. Dez 2009, 19:57

In das Handbuch habe ich schon laengst geschaut, aber dort steht nur 0-40°C.
Aber immerhin gibt es im Internet auch recht schoene, mit der EOS reihe geschossene, Winterbilder, also sollte es auch moeglich sein. Demnach danke fuer die hilfreichen Links.

Ich fasse hier mal kurz fuer andere zusammen:
Spiegelreflexkameras im Winter
1. Akkus immer warm halten und bei -0°C Temperaturen immer nah am Koerper tragen und sie nur bei Gebrauch einlegen. Sonst ist mit bis zu 50% Leistungsverlust zu rechnen.

2. Temperaturen von -5c° sollten fuer die Kamera auch nach laengeren Gebrauch kein Problem darstellen. Jedoch...

3. Jedoch sollte die Kamera immer akklimatisiert werden. Wenn sich in der Kamera warme - feuchte - Luft befindet, kann es passieren dass die Feuchtigkeit kondensiert und einen Kurzschluss verursacht. Genauso auch umgekehrt. Wenn eine abgekuehlte Kamera ins Warme geholt wird, kann es passieren das die Warme, eindringende, Luft im Gehaeuse kondensiert. Was Wasser in der Kamera bewirkt , sollte eigentlich jeden klar sein. Die Folgen koennen dabei von beschlagen des Spiegels, Schimmelbildung, bis hin zum Kurzschluss gehen.

Wenn man die Kamera ins Warme holt, soll es ein guter Trick sein, wenn man eine Plastiktuete ueber die Kamera zieht. Damit keine zusaetzliche Faeuchtigkeit an die Kamera kommt, die am abgekuehlten Gehaeuse kondensieren wuerde. So kann man diesen Effekt auf ein Minimum verringern.

Nachdem man die Kamera aus dem Kalten ins Warme geholt hat, sollte sie erst einmal 15-30 Minuten ausgeschaltet bleiben, bis sie die Umgebungstemperatur angenommen hat. So sollte es vermieden werden das Kondenswasser einen Kurzschluss verursacht.

4. Kalte Luft ist meist trocken, deswegen sollte es auch kein Problem sein, an der freien Luft bei -0c° Temperaturen ein Objektiv zu wechseln.
Flash Néko
Member
Member
 
Beiträge: 221
Registriert: 29. Feb 2008, 13:56
fxePoints: 60,00

Beitragvon Scorpidilion am 30. Dez 2009, 14:52

ich hab in norwegen auch schon mit meiner canon 400D bei -20°C fotos gemacht und hatte sie den ganzen tag beim ski fahren im rucksack und hatte null probleme damit
hier hab ich auch schon bilder bei -10°C gemacht, wobei das war nur ne kurze session
meine kamera war auch shon im nass-kalten wetter im einsatz und bei schneefall, was ihr bisher noch nicht geschadet hat
also die kameras halten schon einiges aus aber man sollte sie nicht überstrapazieren ;)
Bild
Benutzeravatar

Scorpidilion
Member
Member
 
Beiträge: 174
Registriert: 29. Mai 2007, 02:02
fxePoints: 704,00
Wohnort: Riesa

Beitragvon yourstylephotography am 6. Sep 2010, 20:15

ka ob es in den thread passt aber was sagt ihr zu der neuen sony cam ? http://www.sony.de/product/dsb-nex-5/nex-5k und was für ne cam empfehlt ihr preis max 800 euro
Bild
Benutzeravatar

yourstylephotography
ich benutze die suchfunktion
ich benutze die suchfunktion
 
Beiträge: 4
Registriert: 20. Nov 2009, 20:56
fxePoints: 2.949,00
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Diana am 14. Dez 2010, 15:02

sieht nicht ganz gut aus, entschuldigung!
Diana
ich benutze die suchfunktion
ich benutze die suchfunktion
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dez 2010, 13:35
fxePoints: 30,00

Wer ist online?

Mitglieder: Yahoo [Bot]

cron
Copyright © 2002 - 2008 fxencore ( Impressum | Sitemap ) blogoscoop
Powered by phpBB © 2008 phpBB Group
Time : 0.197s | 36 Queries | GZIP : Off